DSCF5710.JPG

Hallo

Herzlich willkommen auf unserer Magazin-Seite.

Wir wollen unterhalten und informieren.

Viel Spaß

Gin-Test Test

Gin-Test Test

Oktober 2016 war es, Martin schlug es vor. Es wurde mein erster bewusster Gin-Tonic. Serviert im De Hoop-Nationalpark in Südafrika von einem aufmerksamen Barkeeper - perfekt im Glas mit Eiswürfel, knapp angegossen mit Tonic, die 0,2 l Flasche Tonic daneben zum Nachgießen. Überraschend war aber nicht die Cognacfarbe des Gins „Inverroche Amber“, sondern sein Duft nach Wachholder (na klar) und Fynbos, der typischen Pflanze Südafrikas. Jedenfalls für mich. Mein Interesse für Gin war geweckt.

Inverroche Gin

Und dann stand ich da, im Supermarkt, im KaDeWe, im Spirituosenhandel. Das Regal von oben bis unten mit bunten Flaschen gefüllt: eckig, rund, gedrungen, gestreckt. Fantasievolle Namen von Helden, Affen, Ländern, Orten und ebenso fantasievolle Preise. Keine Ahnung was „gut“ ist.

Da traf es sich gut, dass es einen Menschen gibt, der das Beschreiben und Ausprobieren von verschiedenen Produkten sein Geschäft nennt und es mit seiner Idee schon in „Die Höhle der Löwen“ geschafft hat. Jörn Gutowski versendet Probierpakete: https://www.tryfoods.de/

Das Gin Probierpaket

Das Gin Probierpaket

Für 30 Euro kam das Päckchen mit fünf kleinen 50 ml Fläschchen und einem Beschreibungs-Heftchen an und der Termin mit Martin und unseren Frauen für eine Testrunde wurde gefunden. Diskutieren über Aromen von Bitter-Orange, Majoran und Pfeffer macht alleine ja wenig Sinn. Vier Teilnehmende bei einem Päckchen sind aber auch die Obergrenze, wenn denn jeder Gaumen mit noch spürbarer Menge Gin benetzt werden soll. Insbesondere wenn nicht nur, wie empfohlen, der Gin im Digestif-Glas verkostet wird, sondern auch mit etwas Tonic. Auch das ist ja eine Geschmacks-Wissenschaft. Mein Favorit ist dabei übrigens „Thomas Henry“.

Gin Test mit Tonic" Thomas Henry"
Geschmacksprobe Try Gin Probierpaket

Lustig wurde es. Nicht der Alkohol, sondern die Suche den Pappel- und Kieferknospen-Aromen - "Ist das jetzt eher Schlehe oder doch Preiselbeere, schmeckst du nicht die Eukalyptusnote? -  nee Lakritz" -machten den Spaß aus.

30 Euro für 250ml Gin sind kein Schnäppchen, aber mehrere Fehlkäufe von uninteressanten Gins, die nur originelle Etiketten haben, ist ja auch nicht günstig.

Das Ergebnis war ein lustiger Abend für alle und ein bevorzugter Gin für jeden.

20180621_204336.jpg
AIDA und die Metropolen der Nordsee

AIDA und die Metropolen der Nordsee

...und dann nüscht wie raus

...und dann nüscht wie raus