DSCF5710.JPG

Hallo

Herzlich willkommen auf unserer Magazin-Seite.

Wir wollen unterhalten und informieren.

Viel Spaß

Luft! Gin! Motel One!

Luft! Gin! Motel One!

Motel One, das stand für mich bisher für modern, preiswert und zweckmäßig, aber eben auch ohne jede Besonderheit. Das sollte sich heute ändern.

Auf einen Tipp hin zog es mich zum Motel One am Breitscheidplatz in das „Upper West“. „Die Dachterrasse ist klasse“, hieß es und auch für Nicht-Hotelgäste geöffnet.

So überrascht mich am Eingang des Hotels die Frage nach der Zimmerkarte. Die Erklärung ist einfach: „Die Terrasse ist voll, bitte in 20 Minuten noch einmal probieren.“ Und tatsächlich, nach einer kurzen Flanierrunde geht es ungefragt mit dem Aufzug in die 10. Etage.

Bar im Motel One.jpg

Und schon hier wird klar: Das ist das Flaggschiff von Motel One. Die typische Motel One – Farbe "Türkis" blitzt zwar überall hervor, aber das Design ist edel, das Raumgefühl gemütlich. Inspiriert vom nahegelegenen Zoopalast steht das Motto „Kino“ im Vordergrund. Zwischen feinen Ledersesseln stehen historische Filmkameras und an den Wänden hängen Fotos von Schauspielern.

Die Dachterrasse ist gut besucht - kein Wunder in diesem Glutsommer. Die Gäste sind entspannt. In Begleitung einer langjährigen Freundin nehme ich in vorderster Front am Tisch eines Paares Platz,  auf einem Regie-Stuhl mit dem Aufdruck „Nina Hoss“. Wir plaudern kurz gemeinsam über den einmaligen Ausblick auf die Gedächtniskirche, aber die Tische sind so groß, dass auch Zweier-Gespräche nicht gestört werden. Für weitere Abwechslung ist ebenfalls gesorgt: Nonstop fertigen Jung und Alt an der Balustrade Selfies, nach dem Motto „Ich vor der Gedächtniskirche“. Von aufgebrezelt bis leger werden Lippen gewölbt und mit schräg gestelltem Kopf die Instagram-Sammlung vergrößert.

Der Blick in die andere Richtung fasziniert ebenfalls: Zwischen den Türmen des Upper West und dem Waldorf Astoria bietet die Sonne einen dramatischen Untergang. Hier lässt es sich aushalten. Dazu weht ein angenehmer Wind, der für Abkühlung sorgt – wirklich luftig.

Die lockere, höfliche, freundliche Bedienung im Motel-One-Türkis schmunzelt, als ich vorsichtig nach einem Gin Tonic frage, den ich nicht auf der Getränkekarte finde. „Welchen unserer 42 Gins hätten sie denn gerne? Vier Tonics haben wir auch!“ Whow!

Nach dem Studium der Spezialkarte entscheide ich mich für den Monkey 47 mit GENTS Tonic Water aus der Schweiz. Perfekt!

Gin Tonic auf dem Dach Motel One.jpg

Das Sonnenlicht schwindet, dafür leuchtet vorne der Eiermann-Bau vor der alten Gedächtniskirche im mystischen Blau und hinten strahlt das Weiß des „Upper West“.

Blick vom Motel One auf die Gedächtniskirche.jpg

Ich denke für mich, hier kann man es auch alleine genießen. Es gibt genug zu sehen und ein auffälliger Exot wäre ich als Einzelgast nicht. Mit grad60 passt man hier hin.

Der zweite Gin, ein Hayman’s 1850 Reserve Gin, klimpert mit dem Eiswürfel im Glas. „Was für eine Kulisse“, genieße ich aus meinem Regie-Stuhl! Für Berliner und Besucher! Für grad60 und für die darunter. Und das an einem Abend mit 29 Grad um Mitternacht.

Upper West.jpg

Der Wind ist kühl, aber das Angebot vom Motel One Service für eine Decke nehme ich heute wirklich nicht in Anspruch.

Habt Ihr andere Tipps für gepflegte Getränke mit toller Aussicht, dann her damit. Wir freuen uns auf Eure Kommentare oder Zuschriften an info@grad60.com.

Am Anfang des Artikels steht “Werbung unbeauftragt”, das heißt, dass dieser Artikel ohne Beeinflussung und Bezahlung geschrieben wurde. Warum der Vermerk trotzdem dort steht, erfahrt ihr auf unserer Seite “Transparenz”.

 

Harley und sonst Nix

Harley und sonst Nix

Papa ante portas

Papa ante portas