Liebe Leser von grad60.com!

Wir berichten in unseren Artikeln über unsere Erfahrungen bei Veranstaltungen und von Produkten. Wir schreiben diese Berichte ohne Beeinflussung von Anderen und erhalten dafür keine Vorteile oder Bezahlung. Um unsere Erlebnisse nachvollziehbar zu beschreiben, nennen wir natürlich den Namen des Produkts, Anbieters oder Veranstalters. Dazu verlinken wir gelegentlich die entsprechende Internetseite.

Inzwischen mehren sich Berichte, dass Blogger abgemahnt wurden, wenn sie diese Berichte nicht schon am Artikelanfang als Werbung kennzeichnen. Auch wenn sie dafür weder Geld noch sonstige Vorteile erhalten. Nach den Berichten wird schon als Werbung angesehen, dass in den Artikeln Veranstaltungen oder Produkte explizit genannt werden und der Leser unter Umständen geworben wird, an der Veranstaltung ebenfalls teilzunehmen oder sich eines der Produkte zu kaufen.

Warum gerade Blogger damit beauflagt werden, ist uns nicht wirklich klar. In jeder Zeitung, in jedem Fernsehprogramm gibt es derartige Tipps und Veranstaltungshinweise, die nicht gekennzeichnet sind.

Wir haben uns vorsorglich entschieden, am Beginn der entsprechenden Beiträge den Hinweis „Werbung unbeauftragt“ einzufügen und erklären noch einmal ausdrücklich, dass wir in diesen Fällen weder beauftragt wurden noch irgendwelche Bezahlung oder Vorteile erhalten haben.

Sollten wir jemals eine Malediven-Reise oder eine Yacht für einen Bericht gesponsert bekommen (smile) stellen wir eine derartige Zuwendung deutlich beschrieben an den Anfang des Artikels!

Eure Blogger Thomas Neuendorf und Martin Manthee